Dreierlei Spätzle

2014-10-26
  • Portionen : 4
  • Vorbereitungszeit : 20m
  • Kochzeit : 10m
  • Fertig in : 30m

Schwäbische Spätzle in drei Variationen!

Lecker dazu schmeckt die cremige Pilzsauce!

Zutaten

  • 275 g Mehl (je Farbe)
  • 2 TL Agar Agar (je Farbe)
  • 1 Prise Salz (je Farbe)
  • 200 ml Wasser (je Farbe)
  • für die weißen Spätzle: etwas Muskat und ggf. etwas Kurkuma für eine schöne gelbliche Färbung
  • für die roten Spätzle: 1 rote Paprika und ein paar eingelegte Tomaten
  • für die grünen Spätzle: 250 g Tiefkühlspinat und etwas Petersilie

Vorgehen

Schritt 1

Die drei Teige müssen getrennt voneinander hergestellt werden und am besten jeweils auch in frisches Wasser geschabt werden, damit sich die Spätzle beim Kochen nicht verfärben. Die Mengenangaben beziehen sich immer auf eine Teigfarbe. Vermengt das Mehl mit dem Agar Agar und dem Salz.

Schritt 2

Für die weißen Spätzle: Für eine schönere gelbliche Farbe, kannst du noch etwas Kurkuma hinzufügen. Etwas Muskat gibt einen guten Geschmack.

Schritt 3

Für die roten Spätzle: Die Paparika entkernen und in kleinen Stücken zusammen mit den eingelegten Tomaten mixen.

Schritt 4

Für die grünen Spätzle: Den aufgetauten und ausgedrückten Spinat mit der fein gehackten Petersilie vermengen. Bei Blattspinat sollte die Masse nochmal in den Mixer, damit diese sich danach besser im Teig verteilt. Das funktioniert besser, wenn du schon etwas vom Wasser hinzufügst.

Schritt 5

Das Wasser zum Mehl hinzufügen und ebenfalls bei den farbigen Spätzle die Paprika-Tomaten- bzw. Spinatmasse hinzufügen und gut vermengen. Die Masse sollte nicht zu flüssig sein, damit du diese später gut schaben kannst. Nach dem ersten Schaben kann man schnell erkennen, ob der Teig die richtige Konsistenz hat. Anschließend kann man diesen mit Wasser bzw. Mehl noch nachbessern.

Schritt 6

Heize einen großen Topf mit Wasser und Salz auf. Sobald das Wasser kocht, kannst du die Spätzle mit einem Spätzlebrett und einem Schaber in das Wasser schaben (alternativ geht das natürlich auch mit einer Spätzlepresse oder anderen Hilfsmitteln). Sobald die Spätzle oben schwimmen, können diese in ein Sieb abgeschöpft werden und sind verzehrfertig.

 

 

Durchschnittliche Bewertung

(2 / 5)

2 5 1
Bewerte dieses Rezept

1 Person/en bewerteten dieses Rezept.

Ähnliche Rezepte:
  • Vegane Leberwurst

  • Mac & Cheese

  • Gerollte Wirsinglasagne

  • Weißkraut-Salat

  • Kartoffeln in allen Varianten aus dem Backofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere