glutenfreier Maulwurfkuchen vegan

Veganer Maulwurfkuchen

Schokolade, cremige Sahne und Früchte – eine perfekte Kuchen-Kombi 🙂 Unser veganer und glutenfreier Mini-Maulwurfkuchen vereint all diese Zutaten und ergibt einen sahnigen Lieblingskuchen. Die Zubereitung ist erstaunlich einfach und geht schnell: Am besten bereitest du den Kuchen einen Tag zuvor zu, dann kann er optimal durchziehen und schmeckt noch leckerer. Aber auch noch am gleichen Tag ist er ein Genuss.

Da er ohne Gluten und auf Wunsch auch ohne Soja oder Nüsse auskommt, eignet sich dieser vegane Kuchen sehr gut für Menschen mit Allergien.

Veganer Maulwurfkuchen

Rezeptkategorie: Kuchen
Kuchen

4-6

Stücke
Zubereitungszeit

30

Minuten
Backzeit

30

Minuten
Gesamtzeit

1

Stunde 

Zutaten

  • 125 g glutenfreie Mehlmischung

  • 2 EL Kakaopulver

  • 50 g Zucker

  • 1 TL Backpulver

  • 1 TL Natron

  • ½ TL Ceylon-Zimt

  • ½ EL Speisestärke

  • 1 Prise Salz

  • 40 g vegane, geschmolzene Margarine

  • ½ TL veganer, naturtrüber Apfelessig

  • 110 g Apfelmark

  • 50-100 ml Pflanzenmilch

  • Optional: Einige Tropfen Rum-Aroma

  • Sahne-Füllung
  • 200 ml vegane Schlagsahne (gekühlt)

  • 1 Päckchen veganes und glutenfreies Sahnesteif

  • 20 g gehackte vegane Schokolade

  • 1 mittelgroße Bio-Banane

  • Einige Tropfen flüssiges Vanille-Extrakt

Anweisungen

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Den Boden der MIni-Springform mit Backpapier auslegen. Die Ränder nicht einfetten, damit der Teig gut aufgehen kann und nicht herunterrutscht.
  • Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Die geschmolzene Margarine, Apfelessig und Apfelmark miteinander verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Solange langsam Pflanzenmilch einrühren, bis ein glatter, cremiger und nicht zu flüssiger Teig entstanden ist.
  • Den Teig in die vorbereitete Springform füllen, glattstreichen und für 25-30 Minuten backen. Danach aus dem Backofen nehmen und komplett auskühlen lassen.
  • Anschließend den Kuchen mit einem Messer ca. 1 cm vom Rand entfernt rundherum mit einem Messer einschneiden. Den Teig mit einem Esslöffel vorsichtig innerhalb des Randes herausschaben. Es soll eine gleichmäßige Vertiefung entstehen, bei der Rand und Boden erhalten bleiben und jeweils ca. 1 cm breit bzw. hoch sind. Den ausgeschabten Teig in eine Schüssel geben und mit den Fingern zerkrümeln.
  • Die Banane schälen, längs halbieren und auf den Schokoladenboden legen.
  • Die vegane und gut gekühlte Schlagsahne (sie sollte mehrere Stunden im Kühlschrank gekühlt worden sein) mit Sahnesteif und Vanilleextrakt vermengen und ca. drei-fünf Minuten mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine mit Schneebesen auf höchster Stufe aufschlagen. Die Masse sollte richtig fest sein.
  • Die gehackte Schokolade vorsichtig unter die Sahnemasse heben. Die Creme auf den Bananen verteilen und mit Hilfe eines Teigschabers einen gleichmäßigen Sahnehügel formen.
  • Den Springformrand wieder locker um den Kuchen legen, die Kuchenkrümel über der Sahne verteilen und ganz leicht andrücken. Im Kühlschrank mindestens zwei Stunden kühlen – besser über Nacht.

Notizen

Bewerte dieses Rezept

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*