Shepherd's Pie glutenfrei

Veganer Shepherd’s Pie

Magst du Kartoffelbrei euch so gerne? Dann könnte dieser vegane Shepherd’s Pie genau das Richtige für dich sein: Eine würzig-tomatige Linsen-Pilz-Bolognese mit cremigem Kartoffelbrei überbacken- wärmt an kalten Tagen und versorgt euch mit reichlich Protein. Es erfordert zwar ein wenig Vorbereitungszeit, aber lasst euch gesagt sein: Es lohnt sich.

Wenn du möchtest, kannst du auch noch klein-gewürftelte Karotten, Sellerie oder Pastinake in die Linsenbolgnese geben. Am besten eignen sich übrigens braune Linsen (Berglinsen) oder Belugalinsen, da sie nicht verkochen und der veganen Pilz-Bolognese damit eine gute Konsistenz verleihen.

Veganer Shepherd’s Pie

Rezeptkategorie: Hauptgericht
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

20

Minuten
Kochzeit

1

Stunde 
Gesamtzeit

1

Stunde 

20

Minuten

Zutaten

  • Für den Kartoffelbrei
  • 800 g Kartoffeln

  • 1 TL Meersalz

  • 1 Prise Muskat

  • 1 EL vegane Butter oder Pflanzenöl

  • 100 ml Mandelmilch (oder andere Pflanzenmilch)

  • gemahlener schwarzer Pfeffer

  • Zutaten Linsen-Pilz-Bolognese
  • 1 Schälchen braune Champignons (ca. 250 g)

  • 1 rote Zwiebel

  • 2 EL hocherhitzbares Pflanzenöl

  • 3 Knoblauchzehen

  • 2 EL Tomatenmark

  • 150 g Berg- oder Belugalinsen

  • 2 EL Mais-Speisestärke

  • 2 EL Tamari (glutenfreie Sojasauce)

  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g)

  • 420 ml Gemüsebrühe

  • 1 EL getrockneter Basilikum

  • 1 EL getrockneter Oregano

  • 1 TL Paprikapulver edelsüß

  • 1/4 TL Chilipulver

  • Gemahlener, schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Anweisungen

  • Kartoffelbrei-Zubereitung
  • Die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden. In reichlich Salzwasser mindestens 20 Minuten gar kochen. Anschließend das Wasser abschütten und die Kartoffeln etwas abkühlen lassen.
  • Mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken, Salz, Muskat und die vegane Butter dazugeben und weiter mit dem Stampfer bearbeiten. Nach und nach die Pflanzenmilch dazugeben bis ein cremiger Kartoffelbrei entsteht. Bei Bedarf etwas weniger oder mehr Pflanzenmilch verwenden. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckt beiseite stellen.
  • Linsen-Pilz-Bolognese
  • Die Champignons putzen und in kleine Würfel schneiden. Besonders gut geht das auch mit einem Multi-Zerkleinerer. Die Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser waschen.
  • Nun die Zwiebel schälen und würfeln. Das Pflanzenöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Die Pilze dazugeben und fünf Minuten mit anbraten. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken oder in feine Scheiben schneiden. Ebenfalls in die Pfanne geben und unter Rühren weiter braten.
  • Das Tomatenmark dazugeben, kurz mitanbraten und dann unterühren. Die getrockneten Linsen sowie die Speisestärke dazugeben und alles gut mitenander vermischen. Mit den Sojasauce, Dosentomaten und der Gemüsebrühe ablöschen – anschließend gut verrühren. Die getrockneten Kräuter sowie die Gewürze dazugeben und ebenfalls unterrühren.
  • Ungefähr 30 Minuten köcheln lassen bis die Linsen gar sind und die Soße eingedickt ist, dabei gelegentlich umrühren. Am Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Ende der Garzeit den Backofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • Die Linsenbolognese in eine Auflaufform füllen und glattsteichen. Darüber das Kartoffelpüree schichten und mit einem Teigschaber vorsichtig glattstreichen. Mit etwas Pflanzenöl bestreichen und ungefähr 20 bis 30 Minuten im Backofen backen – die Oberfläche sollte leicht goldbraun werden. Vor dem Anschneiden etwas abkühlen lassen, damit sich der Pie besser schneiden lässt.
Bewerte dieses Rezept

2 Kommentare

  1. Hallo zusammen, ich finde die Mengenangaben für die Linsen nicht… Liebe Grüsse Martina

    • Vielen Dank für den Hinweis, Martina – das haben wir glatt übersehen 🙂 Wir haben die Angabe nun im Rezept ergänzt: Es sind 150 g Linsen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*