Belugalinsensalat

Belugalinsen-Salat

Belugalinsen sind super: Sie sind fettarm, enthalten viel pflanzliches Protein sowie Vitamin B1 und sind von Natur aus glutenfrei. Die schwarze Linsensorte schmeckt nussig-aromatisch und ist überaus vielseitig. Unser Rezept für würzigen, veganen Belugalinsen-Salat kombiniert knackiges Gemüse mit einem kräftigen Dressing aus Balsamico-Essig und schmeckt sehr gut als gesunde Salatbeilage – zum Beispiel im Sommer zum veganen Grillen.

Unser Rezept ergibt zwei bis vier Portionen – je nach Hunger und weiteren Beilagen.

Belugalinsen-Salat

Rezeptkategorie: Beilagen, Grillen
Portionen

2-4

Portionen
Zubereitungszeit

15

Minuten
Kochzeit

35

Minuten
Gesamtzeit

50

Minuten

Zutaten

  • 200 g Belugalinsen

  • 2 mittelgroße Karotten

  • 2 Frühlingszwiebeln

  • 1 rote Paprika

  • 2 EL veganer Balsamico-Essig

  • 2 EL Olivenöl

  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)

  • ¼ TL Chilipulver

  • ½ TL Meersalz

  • Gemahlener, schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Anweisungen

  • Die Beluga-Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser gründlich waschen und nach Packungsanweisung zubereiten. Wir kochen sie insgesamt 35 Minuten: Ungefähr 20 Minuten in ungesalzenem Wasser und ca. 10 Minuten vor Ende der Kochzeit geben wir etwas Salz hinzu. Nachdem die Linsen gar sind, das Kochwasser abschütten und die Linsen unter fließendem Wasser abspülen. Beiseite stellen und auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Paprika und die Karotten waschen. Die Paprika entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Karotten schälen, in Scheiben schneiden, vierteln und in Salzwasser ca. 3 Minuten bissfest garen. Anschließend ebenfalls abschütten.
  • Die Frühlingszwiebel waschen und in feine Ringe schneiden.
  • Die abgekühlten Linsen in eine Salatschüssel geben, Gemüsewürfel und Frühlingszwiebel-Ringe dazugeben und vermischen.
  • In einer kleinen Tasse Balsamico-Essig, Olivenöl, Kreuzkümmel, Cilipulver, Salz und schwarzen Pfeffer miteinander verrühren. Über den Salat geben und gut miteinander vermengen. Mindestens 20 Minuten durchziehen lassen.

Notizen

  • Balsamico-Essig ist übrigens nicht automatisch vegan: Leider wird Essig oftmals auch heute noch mit Gelatine geklärt. Inzwischen sind viele handelsübliche Produkte zum Glück als vegan gekennzeichnet. Im Zweifelsfall könnt ihr auch eine Produktanfrage beim Hersteller stellen. Wir verwenden einen vegan-gekennzeichneten Balsamico-Essig.
Bewerte dieses Rezept

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*