glutenfreies Kürbiskernbrot

Proteinreiches Kürbiskernbrot

Verschiedene glutenfreie Mehle und knackige Kürbiskerne verleihen diesem leckeren Brot jede Menge Power und Geschmack.

Es ist einfach und schnell zubereitet, lässt sich außerdem super abwandeln und schmeckt einfach köstlich: Du kannst beispielsweise eine Mehlsorte komplett weglassen und stattdessen entsprechend die Menge einer anderen Mehlsorte erhöhen. Das Buchweizenmehl empfehlen wir jedoch unbedingt. Statt der Kürbiskerne kannst du nach Belieben auch Sonnenblumenkerne oder Nüsse verwenden. Beachte bitte die Quellzeit der Flohsamenschalen.

Proteinreiches Kürbiskernbrot

Rezeptkategorie: Brot
Portionen

1

Laib
Zubereitungszeit

30

Minuten
Backzeit

1

Stunde 
Gesamtzeit

1

Stunde 

30

Minuten

Zutaten

  • 450 ml Wasser

  • 30 g Flohsamenschalen

  • 100 g Buchweizenmehl (Vollkorn)

  • 100 g Kichererbsenmehl

  • 50 g Reismehl (Vollkorn)

  • 50 g Teffmehl

  • 40 g Mais-Speisestärke

  • 1 TL Meersalz

  • 1 TL Backpulver

  • 1 TL Natron

  • 70 g Kürbiskerne

  • ¼ TL Kurkumapulver

  • Zusätzliche Kürbiskerne zum Bestreuen

  • Optional: 1 TL Brotgewürz

Anweisungen

  • Das Wasser mit den Flohsamenschalen vermischen und zum Quellen für 30 Minuten beiseite stellen.
  • Den Backofen auf Ober-/Unterhitze 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen. Die Flohsamenmischung dazugeben und alles mit dem Knethaken oder mit den Händen gut durchkneten bis ein homogener Teig entstanden ist. Zuletzt die Kürbiskerne unterkneten.
  • Den Teig zu einem Brotlaib formen und mehrere Male mit einem Messer ungefähr einen Zentimeter tief einschneiden. Mit den zusätzlichen Kürbiskernen bestreuen und diese leicht andrücken.
  • Im vorgeheizten Ofen für 60 Minuten backen und danach abkühlen lassen.

Notizen

  • Das glutenfreie Brot hält sich ungefähr drei Tage frisch und lässt sich außerdem gut einfrieren.
  • Viele der verwendeten Mehl-Sorten findest du in gut sortierten Super- oder Drogeriemärkten, im Reformhaus oder auch online.
Bewerte dieses Rezept

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*